GamesCom 2010

Freitag den 20. August war es soweit und 2 Freunde von mir und meine Wenigkeit machten uns auf nach Köln welches für dieses Wochenende das Spielemekka schlechthin war 😉

Auf insgesamt 4 Hallen waren alle Spiele- und Entertainmentsoftwarehersteller vor Ort verteilt und zeigten ihre neusten Produkte. Es konnte nach herzenslust probegespielt und gestaunt werden. Wir sind extra Freitags angereist in der Hoffnung das es an diesem Tag nicht ganz so voll sei wie am Wochenende. Nunja mag sein das wir damit richtig lagen, allerdings war es auch Freitags schon sehr sehr voll dort und an den Vorführbereichen bildeten sich sehr lange Schlangen.

Die Messe selber ist mit den Parkplätzen, Shuttlebussen und guter Aufteilung der Hallen sehr schön und gibt keinen Anlass zum meckern.

Dieses Jahr stand die GamesCom ganz im Zeichen von Bewegung was durch Microsoft (Kinect) und Sony (MOVE) forciert wurde. Auch 3D war ein Thema aber dazu später etwas mehr. Microsoft hatte einige hübsche Glasboxen aufgestellt in denen die Zuschauer den Spielern beim Ausprobieren von Kinect zuschauen durften.

Es wurden fast alle Starttitel welche beim Release von Kinect im November herauskommen auf dem Stand von MS gezeigt und man konnte nach kurzer Wartezeit alles anspielen.

Mich wunderte es besonders, dass neben den ganzen Casual-Games (für die ganze Familie) auch ein “Core” Game gezeigt wurde. Man konnte ein neues Harry Potter Spiel andaddeln was auch richtig nett aussah. Dabei fuchtelte man mit den Händen und Armen rumm und zauberte damit allerlei Blitze usw 😉

Bei sehr vielen PC Ständen (Grafikkartenhersteller und Publisher von 3D-Shootern) wurden 3D Brillen vorgestellt mit denen man eigentlich jedes Spiel sofort in 3D Spielen kann. Anders als bei der PS3 oder Xbox360 müssen Spiele nicht extra für 3D umprogrammiert werden sondern man kann den 3D Effekt einfach im Treiber aktivieren und dann loslegen. Das Thema 3D ist am PC sowieso recht alt, denn solche Shutterbrillen gab es bereits vor 10 Jahren von Firmen wie ELSA und Co.

Sehr viel gezeigt wurde auch an MMO Spielen (also Online Rollenspiele für mehrere tausend Spieler gleichzeigt) z.B. bei FROGSTER und BLIZZARD . Spiele wie das kommende TERA machten echt Laune auf mehr und konnten ebenfalls ausgiebig angespielt werden.

Auch bei SONY habe ich einiges ausprobiert und mit MOVE rumgefuchelt und es hat mir recht gut gefallen. Es ist um einiges präzisher als Wii Motion Plus von Nintendo und scheint auch gut zu funktionieren. Leider enttäuschte SONY in Sachen 3D auf ganzer Linie. Immerhin haben sie das Thema 3D wieder so in die Medien gebracht und dann gab es auf der ganzen Messe gerade mal 2 !!! DemoTVs wo man in 3D Spielen durfte (GT5 und Killzone3). Ich fand das echt peinlich und hätte viel viel mehr erwartet 🙁

am Ende bleibt zu sagen das es zwar sehr voll war und vor allem auch sehr sehr laut aber insgesamt eine geniale Messe mit vielen neuen Eindrücken war!

Category: Games, Internet, Photos  Tags: , , , , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.
3 Responses
  1. Carsten Höh says:

    Jep, voll und laut war es…um genau zu sein…es war sogar verdammt laut. Ich hab so das Gefühl, dass gerade an Gimmick-Wurf-Ständen zunehmend das Motto “Je lauter, desto besser” gilt. Ich bin ja was das angeht nicht empfindlich, aber nächstes Jahr nehme ich mir trotzdem Ohrstöpsel mit 😉

    Und zu Sony’s 3D: stimmt, da hätte ich auch mehr erwartet. Nichtsdestotrotz hat Sony für die Vorreiterrolle im Bereich des 3D-TVs und die 3D-Features der PS3 von Computec den BÄM!-Award für Innovation erhalten.

    Auf der Messe war Sony aber vermutlich die Präsentation dees “Move”-Systems wichtiger. Da musste man sich ja gegen Microsofts “Kinect” behaupten. Ist scheinbar auch geglückt – weil, dafür haben sie auch auch noch einen Preis eingeheimst. Ich finde Kinect aber trotzdem interessanter…bestellt hab ichs schon…muss nur noch kommen…und dann wird wild “herumgefuchtelt” 😉

  2. Jakob says:

    Auf das Release von Kinect bin ich schwer gespannt. Die Steuerung scheint ja recht viel versprechend zu sein, doch ob die Umsetzung in der Praxis wirklich etwas taugen wird, bleibt fraglich. Bislang gibt es immerhin nur Casual-Games, die angekündigt wurden und damit wird man auf Dauer keinen überzeugen können. Bleibt nur zu hoffen, dass die Technik gut funktioniert und zukünftig ein Paar Core-Games mit Kinect-Unterstützung auf den Markt kommen.

  3. Carsten Höh says:

    Bei der Nintendo Wii waren es ja auch zunächst fast nur Casual-Games, mit denen man mit dem Nunchuk richtig Spaß haben konnte. Glaub das dürfte nicht das Problem sein. Familien- u. Party-taugliche Games für die Xbox waren bisher ja eher Mangelware. Und genau auf den Markt zielen die Jungs von Microsoft mit Kinect nun natürlich als erstes ab. Core-Gamer-Titel werden dann aber bestimmt auch recht schnell nachziehen.

    Viel spannender finde ich aber, was man mit dem Ding später vielleicht noch anstellen können wird. Bin da guter Hoffnung. Die Technologie hinter Kinect ist Software-basiert. Überleg mal…das Xbox-Dashboard oder das Media Center wie in Minority Report steuern etc. Denke, dass solche Features nicht allzu lange auf sich warten lassen werden 😉

  • Twitter

  • TwitchTV

  • Youtube

  • Facebook

  • Google+