Playstation Move Review

Und wieder einmal schreibe ich auf meinem Blog über ein neues Produkt welches seinen Weg in mein heimisches Wohnzimmer gefunden hat.

Es ist kein Geheimnis das Nintendo vor einigen Jahren die Spielekonsole Wii auf den Markt brachte und damit (für viele sehr überraschend) sehr großen Erfolg verbuchen konnte. Die Wii ist seitdem die meistverkaufte Konsole am Markt und erfreut sich noch Heute großer Beliebtheit.

Aus diesem Grund ging auch SONY nun andere Wege und entwickelte ein ähnliches System für ihre PS3 namens Playstation Move. Der Name ist recht gut gewählt denn wie auch bei der Steuerung der Wii geht es voll und ganz um Bewegung.

Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, besteht das System aus der (bekannten) PlaystationEye Kamera und einem zusätzlichen Controller => Dem MOVE Controller 😉 Dieser sieht aus wie ein merkwürdiger Leuchtdildo und hat den Zweck das die PS3 samt angeschlossener Kamera die Position des Spielers im Raum bestimmen kann. Das Prinzip ist sehr simpel und funktioniert in der Praxis hervorragend.

Gestern Abend, nach getaner Arbeit, also ab in Richtung Couch und das Ding ausgepackt….

Kamera per USB an die PS3 angeschlossen (leider bei der PS3 nur von Vorne möglich da hinten keine USB Anschlüsse vorhanden sind => NACHTEIL!) und auf das Regal über dem TV zum Center Lautsprecher gestellt (gute Position weil sie von dort alles bestens im Blick hat). Nun den MOVE-Controller kurz per USB an die PS3 gestöpselt um ihn mit der Konsole zu synchronisieren. Kabel wieder ab, mitgelieferte Demo Disc ins Laufwerk und zurück zur Couch => Es konnte endlich losgehen.

Die kleine rote Lampe am Controller bestätigte mir, dass der Move ordentlich arbeitete und vor allem verbunden war. Komischerweise leuchtete aber die Kugel nicht was mich zum dem Zeitpunkt ein wenig irritierte….

Leider müssen alle Spieledemos auf der Disc erst mühsam installiert werden und können NICHT von Disc gestartet werden. So das ich erstmal ein wenig Platz auf der Festplatte machen musste und dann erst alles installieren durfte.

Hier nun meine Erfahrungen zu den Spiele welche ich angespielt habe:

Sports Champions (Tischtennis)

  • gigantisch gut !
  • man muss es selber gespielt haben um diesen Unterschied zum Wii-Tennis erlebt zu haben
  • sehr sehr präzise
  • man kann wirklich viele Schlagarten gut umsetzen
  • macht sehr viel Spaß

The Shoot

  • Schießbuden Shooter
  • hat nen coolen Flair (von alten Laserautomaten)
  • macht Spaß
  • Steuerung klappt 1A
  • nett für zwischendurch

Resident Evil 5 – Gold (Move-Patch)

  • Steuerung über den Navigation Controller wirkt etwas überladen
  • Zielen sehr genau und viel besser als mit normalen DualShock3
  • Man fühlt sich noch ein wenig mehr ins Geschehen hinein versetzt
  • Kommt damit fast an die grandiose Wii Edition von Teil4 rann

Heavy Rain – Move Edition

  • Steuerung wirkt total aufgesetzt
  • Ich wusste nie was das Spiel von mir will
  • Fand die alte Steuerung besser
  • Klare Abratung vom Kauf !

Eye Pet Move Edition

  • Hat mir überhaupt nicht gefallen
  • Steuerung sehr ungenau
  • Handbewegungen werden selten erkannt
  • Move Support ist nett
  • Kameraauflösung für diese Art Spiel zu niedrig
  • Klare Abratung vom Kauf !

R.U.S.E

  • Endlich ein Strategiespiel mit solcher Steuerung!
  • Man kommt sich vor wie ein General im Schlachtfeld
  • Sehr gut durchdachte und ins Spiel integrierte Move-Steuerung
  • Hat mich total begeistert!
  • Muss ich haben!

Echochrome 2

  • Welch großartiges Spiel!
  • Super coole Idee mit der Steuerung des Schattens (Licht)
  • Wie gemacht für den Move-Controller
  • Nur als PSN Download geplant und noch nicht released

An dieser Stelle noch kurz der Hinweis auf den Navigation Controller welcher zusätzlich zum Move von einigen Spielen benötigt wird (R.U.S.E oder RE5 z.B.) . Der Controller ist vergleichbar mit Nintendos Nunchuk und verhält sich auch so. Es bietet zusätzliche einen Analogstick und ein Digitalkreuz!

Das soll an dieser Stelle genug zum MOVE sein und ich möchte abschließend sagen, dass SONY alles in allem einen guten Job gemacht hat mit dem Gerät und ich nun in Zukunft auf viele gute Spiele hoffe.

GamesCom 2010

Freitag den 20. August war es soweit und 2 Freunde von mir und meine Wenigkeit machten uns auf nach Köln welches für dieses Wochenende das Spielemekka schlechthin war 😉

Auf insgesamt 4 Hallen waren alle Spiele- und Entertainmentsoftwarehersteller vor Ort verteilt und zeigten ihre neusten Produkte. Es konnte nach herzenslust probegespielt und gestaunt werden. Wir sind extra Freitags angereist in der Hoffnung das es an diesem Tag nicht ganz so voll sei wie am Wochenende. Nunja mag sein das wir damit richtig lagen, allerdings war es auch Freitags schon sehr sehr voll dort und an den Vorführbereichen bildeten sich sehr lange Schlangen.

Die Messe selber ist mit den Parkplätzen, Shuttlebussen und guter Aufteilung der Hallen sehr schön und gibt keinen Anlass zum meckern.

Dieses Jahr stand die GamesCom ganz im Zeichen von Bewegung was durch Microsoft (Kinect) und Sony (MOVE) forciert wurde. Auch 3D war ein Thema aber dazu später etwas mehr. Microsoft hatte einige hübsche Glasboxen aufgestellt in denen die Zuschauer den Spielern beim Ausprobieren von Kinect zuschauen durften.

Es wurden fast alle Starttitel welche beim Release von Kinect im November herauskommen auf dem Stand von MS gezeigt und man konnte nach kurzer Wartezeit alles anspielen.

Mich wunderte es besonders, dass neben den ganzen Casual-Games (für die ganze Familie) auch ein “Core” Game gezeigt wurde. Man konnte ein neues Harry Potter Spiel andaddeln was auch richtig nett aussah. Dabei fuchtelte man mit den Händen und Armen rumm und zauberte damit allerlei Blitze usw 😉

Bei sehr vielen PC Ständen (Grafikkartenhersteller und Publisher von 3D-Shootern) wurden 3D Brillen vorgestellt mit denen man eigentlich jedes Spiel sofort in 3D Spielen kann. Anders als bei der PS3 oder Xbox360 müssen Spiele nicht extra für 3D umprogrammiert werden sondern man kann den 3D Effekt einfach im Treiber aktivieren und dann loslegen. Das Thema 3D ist am PC sowieso recht alt, denn solche Shutterbrillen gab es bereits vor 10 Jahren von Firmen wie ELSA und Co.

Sehr viel gezeigt wurde auch an MMO Spielen (also Online Rollenspiele für mehrere tausend Spieler gleichzeigt) z.B. bei FROGSTER und BLIZZARD . Spiele wie das kommende TERA machten echt Laune auf mehr und konnten ebenfalls ausgiebig angespielt werden.

Auch bei SONY habe ich einiges ausprobiert und mit MOVE rumgefuchelt und es hat mir recht gut gefallen. Es ist um einiges präzisher als Wii Motion Plus von Nintendo und scheint auch gut zu funktionieren. Leider enttäuschte SONY in Sachen 3D auf ganzer Linie. Immerhin haben sie das Thema 3D wieder so in die Medien gebracht und dann gab es auf der ganzen Messe gerade mal 2 !!! DemoTVs wo man in 3D Spielen durfte (GT5 und Killzone3). Ich fand das echt peinlich und hätte viel viel mehr erwartet 🙁

am Ende bleibt zu sagen das es zwar sehr voll war und vor allem auch sehr sehr laut aber insgesamt eine geniale Messe mit vielen neuen Eindrücken war!

Legend Of Zelda:Twilight Princess

Über das Spiel muss man eigentlich nicht mehr viel Sagen, aber da ich nun fast 40 Stunden daran spiele (reine Spielzeit ohne Reloads von Savegames usw) musste ich nochmals auf dieses Meisterstück aufmerksam machen.

So eine Designperle bekommt man nicht wirklich oft vor die Finger 🙂

Großes Lob an Nintendo und nochmals Danke für die vielen schönen Stunden damit !!!